Um aus möglichst vielen Anfragen auch Aufträge entstehen zu lassen, solltest Du die folgenden Punkte beachten:

Gute Vorbereitung:

Sei gut vorbereitet. Du solltest einen genauen Plan für Deine Dienstleistungen / Produkte haben. Ein Skript, dass die Fragen Deiner Kunden beantwortet. Mache Dir darüber Gedanken, was Dein Kunde fragen könnte und notiere es. So kann auch jeder Deiner Mitarbeiter Kundenfragen in Deinem Sinne beantworten und Du musst nicht immer wieder neu in jedes Kundengespräch starten, sondern hast einen Leitfaden zur Hand.

Details

Wenn eine Anfrage reinkommt, solltest Du möglichst viel hinterfragen, damit das Angebot so genau wie möglich wird. Und vor allem, damit es so genau wie möglich die Ansprüche Deines Kunden erfüllt. Du musst genau verstehen, was Dein Kunde will.

Vorgehensweise

Du solltest jede Anfrage nach dem gleichen Schema und nach der gleichen Vorgehensweise bearbeiten. Das erspart Dir Zeit und Dein Kunde bekommt gleichbleibend gute Qualität geliefert. Und auch hier ist der Vorteil wieder, dass auch ein Mitarbeiter nach dem Schema arbeiten kann und Dir so den Rücken frei halten kann.

Nicht jede Anfrage annehmen

Ja, das hast Du richtig gelesen. Du solltest nicht jede Anfrage annehmen. Erstelle ein Bild Deines Wunschkunden. Wie sieht Dein Wunschkunde aus? Was tut er? Wie ist er als Mensch? Als Unternehmer?

Was wünscht Du Dir als Kunde von Deinen Lieferanten? Schreib es mir gerne.

Du möchtest regelmäßig über News und neue Blogbeiträge informiert werden?
Dann trage Dich hier in meinen Newsletter ein.

Der Versand meines Newsletters erfolgt mittels MailChimp. Du erhältst eine sogenannte Double-Opt-In-E-Mail, in der Du um Bestätigung der Anmeldung gebeten wirst. Du kannst dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen. Einen Abmeldelink findest Du in jeder Newsletter- oder der Double-Opt-In-E-Mail. Ausführliche Informationen findest Du in meinen Datenschutzhinweisen.