Zeit für Dich – Auch als Unternehmer:in

Auch als Unternehmer und Unternehmerin ist es wichtig, dass Du Dir Zeit für Dich selbst nimmst. Das ist laut einer Studie im Journal of Motivation and Emotion sehr gut für Dein geistiges Wohlbefinden und Deine Leistungsfähigkeit sein.

Gerade in unserer modernen, hektischen Welt ist Zeit ein hohes Gut. Wir müssen so viele Dinge unter einen Hut bekommen: Der Beruf, die Familie, der Haushalt, die Freunde – wo bleibt da die Zeit für uns selbst?

Erwiesenermaßen macht es auch Dich glücklich, wenn Du Dinge für andere tust oder für andere sorgst, aber dennoch sind Phasen der Erholung wichtig, damit Du Deine Energiereserven wieder auffüllen kannst. Besonders kritisch wird es, wenn Du Deine Bedürfnisse über einen längeren Zeitraum ignorierst und Du nur noch unzufrieden, gestresst und überlastet bist.

Grundlage für Dein Wohlbefinden ist Selbstfürsorge. Das fängt bei Deinen körperlichen Grundbedürfnissen, wie Essen, Trinken und Schlaf an. Dazu gehört aber auch, dass Du Dir Zeit für Deine eigenen Interessen, körperliche Bewegung oder auch Deine persönliche Weiterentwicklung nimmst.

3 Schritte zu mehr Selbstfürsorge:

Schritt 1:
Den ersten Schritt hast Du schon damit getan, dass Du merkst, dass Du zu wenig auf Dich achtest. Damit kannst Du anfangen, Deine innere Haltung zu verändern.

Schritt 2:
Höre bewusst auf die Signale Deines Körpers. Nimm Dich und Deine Wünsche und Bedürfnisse wahr! Was willst Du wirklich? Was brauchst Du?

Schritt 3:
Mache Deine Selbstfürsorge zu einem festen Bestandteil Deines Alltags. Sorge für Dich und nimm Dir dafür Zeit.

 

Selbstfürsorge im Alltag

Prioritäten richtig setzen:
Wenn Du keine Zeit für Dich hast, liegt das oft daran, dass Du Deine Prioritäten anders setzt. Mache Dich selbst und die Zeit für Dich zu einer Priorität in Deinem Leben. Welche Dinge können dafür Priorität einbüßen?

Erstelle Dir einmal über einen gewissen Zeitraum eine Liste von all den Dingen, die Du tust und schaue dann, welche Dinge vielleicht unnötig sind oder eine niedrigere Priorität bekommen sollten.
Sage auch ruhig mal nein und verliere Dein Ziel: „Mehr Zeit für mich“ dabei nie aus den Augen.

 

Geplante Auszeiten:
Plane Dir feste Zeitfenster in Deinem Kalender ein, die nur für Dich und Dein Wohlbefinden reserviert sind.

Plane Dir kleinere und größere Zeitfenster ein, in denen Du mal zum Yoga gehen kannst oder in der Mittagszeit Zeit für einen kleinen Spaziergang oder ein Meditation hast. Halte Dich an diese Termine genauso, als wenn es Termine mit Deinen Kundinnen* wären!

 

Um Hilfe bitten:
Auch Du musst nicht alles alleine machen. Du darfst andere um Hilfe bitten und Dir Unterstützung an Deine Seite holen. Das ist kein Zeichen von Schwäche – ganz im Gegenteil.

 

Zeiten ohne Deinen Job:
Auch, wenn Du Deinen Job liebst und immer dafür und für Deine Kundinnen* da sein willst: Gönne Dir auch Zeiten ohne Mails, Anrufe und Todos.

Stelle Dir selbst feste Regeln auf, wann Du auf keinen Fall dafür da sein willst und schließe in der Zeit z.B. auch Dein Mailprogramm um nicht in Versuchung zu kommen doch mal schnell zu schauen, von wem die 10 neuen Mails sind.

 

Wenn Du im Business Unterstützung benötigst, melde Dich gern bei mir.
Ich liebe es, meinen Kunden den Rücken frei zu halten und sie möglichst ganzheitlich zu unterstützen. Schreib mir eine Nachricht.

 

 

 

 

Vernetze Dich mit mir oder folge mir hier: 

Du möchtest mehr davon? Immer auf dem Laufenden sein? Dann melde Dich hier für meinen Newsletter an:

Der Versand meines Newsletters erfolgt mittels MailChimp. Du erhältst eine sogenannte Double-Opt-In-E-Mail, in der Du um Bestätigung der Anmeldung gebeten wirst. Du kannst dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen. Einen Abmeldelink findest Du in jeder Newsletter- oder der Double-Opt-In-E-Mail. Ausführliche Informationen findest Du in meinen Datenschutzhinweisen.

 

Mehr aus meinem VA Blog für Dich:

053: Deine Termin-Planung

053: Deine Termin-Planung

Deine Termin-Planung: Warum Du unbedingt ein Tool nutzen und was Du dabei beachten solltest.Kunden-Termine und Telefonate sind wichtig und oft unerlässlich. Viele Dinge kannst Du schneller und einfacher besprechen, als in einer Nachricht erklären. Dennoch kann ein...

051: Finde Deine Stress-Faktoren im Alltag und im Business

051: Finde Deine Stress-Faktoren im Alltag und im Business

Finde Deine Stress-FaktorenStress-Faktoren haben ganz viel mit Deiner Wahrnehmung zu tun. Nicht für jeden sind dieselben Dinge stressig. Zudem stressen uns die Dinge noch mehr, wenn wir nicht darauf vorbereitet sind. Wenn Du also für Dich herausfindest, welche Dinge...