Du hast wenig Zeit?

Keine Lust auf viel Text?

Dann habe ich hier einen Schnelldurchlauf für Dich.

Alle wichtigen Fakten in 45 Sekunden:

Schon der römische Philosoph Seneca sagte:

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben,
sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.

Kennst Du das aus Deinem Unternehmerinnen*-Alltag auch:

  • Du drehst Dich dreimal um und schon ist wieder ein Arbeitstag vorbei?
  • Dabei hast Du das Gefühl, Du hast nur die Hälfte von dem geschafft, was Du hättest schaffen sollen?
  • So wenig Zeit und so viele Todos und Aufgaben?
  • Bist Du manchmal nicht sicher, ob Du Deine Zeit effektiv genug genutzt hast?

Hier sind meine 5 besten Tipps, wie ich meine Zeit effektiv nutze:

Zeitliche Limits / Deadlines:

Für viele Aufgaben setze ich mir ein zeitliches Limit, in dem ich fertig sein muss oder ich setze mir eine Deadline. Das hilft mir Dinge schneller loslassen zu können. Ich bin dann nicht in Versuchung nochmal Korrektur zu lesen oder die eine Linie noch ein bisschen mehr nach Links zu verschieben.

Kennst Du das Pareto-Prinzip? Es besagt, dass 80 % des Ergebnisses mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden können. Für die restlichen 20 % Ergebnis benötigst Du die restlichen 80 % Aufwand!

 

Prioritäten setzen:

Prioritäten setzen hilft mir auch sehr. Soweit es möglich ist, verschaffe ich mir morgens einen Überblick über alle Aufgaben, die heute erledigt werden müssen. Dabei nehme ich nur 1 bis 2 wichtige Aufgaben mit in jeden Tag, die versuche ich möglichst direkt morgens in aller Frische zu erledigen.

Manchmal hilft es auch Dinge auf die Not-to-do-Liste zu schreiben. Zum Beispiel: Ich will mich nicht mehr von Social-Media ablenken lassen. Oder: Ich will nicht mehr meine Pause durcharbeiten.

Routiniert und mit Plan arbeiten:

Ich kann definitiv am besten ganz ruhig, ohne Ablenkung arbeiten. Dann kann ich meine Zeit effektiv nutzen. Wenn möglich schalte ich daher gern (zumindest während der wichtigen Aufgaben) mein Handy aus, die Benachrichtigungen auf stumm. Als Unternehmerin* kannst Du Dir nach der wichtigsten Aufgabe morgens z.B. ein Zeitfenster für Emails und Telefonate nehmen und Deine Mails und Telefonate auch wirklich nur in diesem Zeitfenster bearbeiten. So lenken sie Dich nicht die ganze Zeit ab. Für den Nachmittag kannst Du z.B. ein weiteres Zeitfenster planen. Dann kannst Du den Tag über in Ruhe arbeiten.

Auch Multitasking solltest Du vermeiden. Entgegen der landläufigen Meinung kann Dein Gehirn nämlich nicht wirklich mehrere Dinge auf einmal erledigen, sondern schaltet immer blitzschnell zwischen mehreren Dingen hin und her. Und das ist für Dein Gehirn sehr anstrengend.

Delegieren:

Niemand kann alles alleine erledigen und es gibt oft jemanden, der Dinge schneller und/oder besser erledigen kann. Ich mache meine Steuererklärung auch nicht selbst. Das kann mein Steuerberater deutlich besser und schneller. Daher ist das z.B. eine Aufgabe, die ich sehr gerne abgebe.

Feiere Deine Erfolge:

Der letzte und wichtigste Punkt. Feiere Deine Erfolge! Das kann ich gar nicht oft genug schreiben.

Feiere auch die kleinen Dinge, die Du geschafft hast. Halte Dir am Ende jedes Tages vor Augen, was Du alles geschafft hast! Das motiviert total und Dir wird erstmal bewusst, was Du eigentlich alles leistest und wie toll Du das machst!

Was kannst Du heute feiern, was Du alles geschafft hast?

Und welche Dinge kannst Du delegieren? Weil Du sie nicht gerne erledigst und sie vielleicht jemand anders schneller erledigt hat? Welche Tipps nimmst Du mit um Deine Zeit effektiv zu nutzen? Schreib mir, dann kann ich Dich unterstützen.

 

 

*Im Sinne des Leseflusses habe ich in diesem Blogartikel auf gendergerechte Sprache verzichtet und mich für die weibliche Form entschieden. Dennoch spreche ich Dich als männlichen Leser natürlich auch an.

Vernetze Dich mit mir oder folge mir hier: 

Du möchtest mehr davon? Immer auf dem Laufenden sein? Dann melde Dich hier für meinen Newsletter an:

Der Versand meines Newsletters erfolgt mittels MailChimp. Du erhältst eine sogenannte Double-Opt-In-E-Mail, in der Du um Bestätigung der Anmeldung gebeten wirst. Du kannst dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen. Einen Abmeldelink findest Du in jeder Newsletter- oder der Double-Opt-In-E-Mail. Ausführliche Informationen findest Du in meinen Datenschutzhinweisen.

 

Mehr aus meinem VA Blog für Dich:

047: Ein Podcast für Dein Business

047: Ein Podcast für Dein Business

Was ist ein Podcast eigentlich genau?Ein Podcast ist eine Serie von Audio oder Video-Mediendateien im Internet, die für gewöhnlich abonniert werden können. Im Jahr 2000 wurde das Konzept des Podcasts zum ersten Mal umgesetzt. Und seitdem sind Podcasts von Jahr zu Jahr...

045: Mein VA ABC – Teil 8

045: Mein VA ABC – Teil 8

In meinem VA ABC präsentiere ich Dir 26 Tätigkeiten die Du an Deine VA* abgeben kannst bzw. Begriffe in dem Zusammenhang. W wie Webseitenpflege. https://youtu.be/3834FPg_BDE Bei der Pflege Deiner Webseite kann Deine virtuelle Assistentin Dich vielfältig unterstützen....